Sonntag, 16. November 2014

Rezension: Katzen-Clicker-Box

Auf der Buchmesse hatte ich ja einige Tage Zeit und konnte mich so in Ruhe durchstöbern. Dabei bin ich auf die Katzen-Klicker-Box von GU gestoßen, die mich sofort angesprochen hat. Ich möchte meine beiden gerne mehr fordern, bin aber immer an diversen "Ja, aber..." gescheitert. Das fing mit dem (viel zu lauten) normalen Clicker an und endete dabei, dass ich nie so richtig begriffen habe, wie ich nun den Anfang mache beim Clickern.
Und weil der Verlag so freundlich war, mir ein Exemplar der Box zuzusenden, weiß ich es jetzt endlich und wir sind schon fleißig dabei, uns die Grundlagen zu erarbeiten, Lilly, Hook und ich.
Herzlichen Dank an dieser Stelle an  GU!

Informationen zum Produkt
Autor: Birgit Rödder
Taschenbuch: 48 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 3 (7. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833835923
ISBN-13: 978-3833835926

Rezension:
Was Clickern ist, weiß ich schon lange und fast genau so lange möchte ich das mit meinen Katzen ausprobieren, doch ich habe es nie gemacht. Weil ich nie so recht den Anfang gefunden habe, mir fehlte jemand oder etwas, was mir die ersten Schritte genauer erklärte und die Herangehensweise näher brachte.
Daher war ich total gespannt auf diese Box, die ja sogar den Clicker dabei hatte, die vor allem aber vom ersten Schritt an Hilfe verspricht.

Von vorne: Der beigelegte Clicker wird als katzenfreundlich beworben und ja, das ist er wirklich. Wer schonmal einen normalen Clicker ausprobiert hat, wird wissen, wovon ich spreche: Die Dinger sind selbst für Menschenohren echt laut. Und klar kann man auch mit anderen Dingen ein entsprechendes Geräusch machen, aber es soll ja eindeutig sein. Kugelschreiberklicken fällt also aus  und viele, viele andere Geräusche ebenfalls.
Dieser Clicker hier macht ein eindeutiges Geräusch, aber viel, viel sanfter als andere Clicker. Leiser, aber trotzdem gut zu hören. Ich finde das, unabhängig davon dass er eine Anfängerbox vervollständigt und man sofort loslegen kann dadurch, eine sehr gute Idee.

In der Box enthalten sind weiterhin ein Buch, das erstmal die Grundlagen erklärt und Hilfestellungen gibt und einen so ganz langsam an die Materie heranführt auf eine Art und Weise, dass zumindest ich endlich begriffen habe, wie ich nun genau anfangen muss. Mir fehlte immer der erste Schritt, das Herangehen an die eigentlichen Clickeraktionen und das wird hier schön beschrieben, so dass ich endlich verstehe, wie ich vorgehen muss.
Auch wird beschrieben, wie man Probleme, wie beispielsweise Clickern im Mehrkatzenhaushalt, bewältigt und häufige Fragen werden ausführlich beantwortet.

Außerdem enthält die Box 36 Karten mit Clickeraktionen, die man der Katze beibringen kann. Hier wird jeweils erklärt, was das Ziel ist und wie man es erreicht. Farblich unterteilt sind Basics wie Nasen- oder Pfotentarget, Erziehungsübungen wie Leinentraining oder medizinisches Training und Tricks, die dann von High Five über Apportieren bis hin zu Memory gehen und eher fortgeschrittenes Clickern benötigen.

Die Karten sind alle sehr stabil und schmutzabweisend überzogen und dürften so auch häufiges Anfassen überstehen.

Wie gesagt, haben die Erklärungen in diesem Buch es tatsächlich geschafft, mir die Grundlagen so näher zu bringen, dass ich mich endlich an das Clickern heran getraut habe. Die Karten sind übersichtlich und der Clicker eine wirklich gute, katzenfreundliche Idee. Eine wirklich schöne Box für Einsteiger und auf Grund der teilweise wirklich anspruchsvollen Tricks auch für Fortgeschrittene.

Bewertung: 5 von 5 Punkten