Montag, 20. Mai 2013

Rezension: Stolz und Demut

Hier mal wieder eines der Bücher, die auf der Shades auf Grey-Welle mitschwimmen. Für mich persönlich war das allerdings nichts.

Stolz und Demut: Roman
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Piper (26. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492055877
ISBN-13: 978-3492055871 

Rezension:
Sophie ist neu in der Szene und neugierig. Ihr herausfordernder Blick und ihr Wille zur Demut macht sie zur perfekten Sklavin und bald findet sie auch einen Mann, mit dem sie sich den Spielen hingeben kann. Doch am Ende läuft die Beziehung aus dem Ruder und gefährdet alles, was sie als sicher und stabil betrachtet hat.

Also ich bin prinzipiell niemand, der ein Buch für den Inhalt verurteilt, es kann ja immernoch gut geschrieben sein. Dieses Buch jedoch ist ein Totalausfall.

Zunächst die Figuren. Die sind so überzeichnet, dass man stellenweise das Gefühl hat, die Autorin hat Nachhilfe bei einem Karrikaturisten genommen. Niemand ist hier glaubhaft und auch der Hinweis, das Buch würde auf einer wahren Begebenheit beruhen, ändert daran nichts.
Die Dialoge sind so flach und substanzlos, dass man sich an den Kopf greifen möchte. Hier kommt keine wie auch immer geartete Stimmung auf. Keine Verzweiflung, wenn sie angebracht wäre, keine Erotik, nichts.

Die Story an sich ist es dann, was dem Ganzen die Krone aufsetzt. Vorhersehbar, uninteressant, ungünstig aufgebaut… Am Ende schämt man sich fast ein wenig fremd, nicht wegen des Inhaltes, sondern weil hier tatsächlich der Versuch unternommen wurde, Shades of Grey für Erwachsene auf den Markt zu werfen und das Ganze dann mit einer „Wahren Begebenheit“ zu verschleiern.

Positiv hervorzuheben ist die Aufmachung des Buches, welches sehr hochwertig daher kommt und die leichte Lesbarkeit, aber beides kann den Inhalt nicht mehr retten.
Es bleibt einfach die Frage, was die Autorin mir sagen will. Und die Verwunderung über den Aufbau der Handlung, der einfach sehr unbegründet und sprunghaft wirkt und am Ende irgendwie gezwungen wirkt.

Insgesamt ein Versuch, an die derzeit erfolgreichen Bücher mit erotischen Inhalten anzuknüpfen, der leider nicht erfolgreich war. 

Bewertung: 2 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen