Montag, 23. Juli 2012

Nein, nein...

... ich habe euch nicht vergessen. 
Im Moment komme ich nur wenig bis gar nichts und noch viel weniger dazu, Posts zu erstellen, die über sinnloses Blabla hinaus gehen.
Aber bald wird die eine oder andere Rezension folgen, ein paar sind fertig (immerhin!).


Sonntag, 1. Juli 2012

Rezension Miss Emergency - Diagnose Herzklopfen

Dieses Buch habe ich mal wieder von BloggDeinBuch erhalten, in diesem Fall erfolgte die Zusammenarbeit mit dem Planet Girl-Verlag.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank.

Informationen zum Buch:
Autor: Antonia Rothe-Liermann
Seiten: 256 Seiten (broschiert)
Verlag: Planet Girl (Mai 2012)
ISBN 10: 3522502922
ISBN 13: 978-3522502924


Rezension:

Lena und ihre Freundinnen sind im zweiten Tertial des praktischen Jahres angekommen und jetzt erwartet sie die Chirurgie: Alte Bekannte, neue Herausforderungen und eine eiskalte Oberärztin erwarten die Mädels. Und als wäre das nicht genug, begeben sich ihre Herzen ebenfalls auf Achterbahnfahrten.

Dieses Buch ist eine Fortsetzung, der zweite Teil der Reihe um die junge Ärztin Lena, aber auch als Neueinsteiger ist es sehr angenehm zu lesen. Es wird an einigen Stellen kurz Bezug genommen auf den ersten Band, aber tatsächlich nur genau in dem Rahmen, den man braucht, um die jeweilige Situation zu verstehen. Auf ewige und für regelmäßige Leser ermüdende Wiederholungen wird verzichtet, was ich angenehm fand.

Überhaupt ist der Stil die meiste Zeit genau das: Angenehm. Bis darauf, dass einige wenige Sätze selbst bei mehrmaligem Lesen keinen richtigen Sinn zu ergeben scheinen, war das Buch gut lesbar.

Gestört haben mich eigentlich nur Kleinigkeiten. Es gab zu viele Großbuchstaben, der Glückskulli hätte meinetwegen gerne verschwinden dürfen und die Gedankenstimme von Lena ist manchmal mehr als anstrengend.

Die Figuren sind aber sonst ganz angenehm und vor allem kann man sich die Charaktere gut vorstellen. Nicht unbedingt bildlich, hier fehlte für mich als Späteinsteigerin einfach ein wenig an äußerlicher Beschreibung, aber die Art der Mädels kann man dennoch gut erkennen.

Was die Handlung angeht, empfinde ich Einiges als etwas ZU einfach und ZU seicht, letztendlich aber ist das auch Unterhaltung. Und das Ende hatte dann irgendwie doch wieder so viel von Grey`s Anatomy, dass ich jetzt ganz dringend weiterlesen möchte.

Unterm Strich also ein etwas seichtes, dafür aber definitiv gut lesbares Buch, bei dem man sich über Kleinigkeiten ärgern, sonst aber prima unterhalten kann.

Bewertung: 4 von 5 Punkten