Sonntag, 15. Januar 2012

Rezension: Kampf der Druiden

Dieses Buch habe ich ebenfalls im Rahmen einer Leserunde auf der Leser-Welt gelesen, dieses Mal gemeinsam mit der Autorin, was ich persönlich als ganz großen Gewinn betrachtet habe, da Fragen und Anmerkungen direkt geklärt werden konnten und man so schon einen anderen Blick auf das Buch bekommen konnte. Jedem, der es lesen möchte, empfehle ich, sich nicht von dem Cover ablenken zu lassen (ich liebe das Bild, aber auf dem Cover wirkt es seltsam) und sich auch nicht an den Rechtschreibfehlern zu stören, sondern sich einfach auf die Geschichte einzulassen.

Informationen zum Buch:
Autor: Lara Conelly
Seiten: 420 Seiten (Taschenbuch)
Verlag: Traumstundenverlag  (Juli 2011)
ISBN 10: 3942514125
ISBN 13: 978-3942514125

Rezension:
Nichts hätte sich Gwen weniger vorstellen können als die Wirklichkeit. Diese besteht nämlich aus dem geheimnisvollen Conall, der ganz plötzlich in ihr Leben tritt und ihr tatsächlich erzählt, er wäre ein uralter Druide und würde sich einem Kampf stellen müssen. Dass dies wirklich so ist, dass allerdings sogar noch sehr viel mehr dahinter steckt, muss Gwen nur allzu bald entdecken, als sich auch ihre Vergangenheit und ihr Exfreund immer mehr in den Vordergrund drängen.

Bei diesem Roman geht es in der Hauptsache um Magie und Mythen und in diesem Zusammenhang ist es immer erfrischend, wenn ein Autor sich an Themen heran wagt, die zwar sehr komplex, dadurch aber meistens auch nicht so ausgelutscht sind und genau das ist hier geschehen. Es geht um Druiden und uralte Mächte, um verborgene Völker und die Macht dessen, was wir nicht sehen können.
Inhaltlich ist der Roman wirklich spannend, man fiebert mit den Protagonisten mit und ist selber gespannt auf den Ausgang und darauf, wie viel der verborgenen Geheimnisse dem Leser enthüllt werden und welche Dinge in den folgenden Bänden erst geklärt werden. Endlich ist mal nicht schon am Anfang klar, wie das Buch enden wird.

Sprachlich merkt man leider stellenweise, dass es sich hier um einen Debütroman handelt, denn gerade zu Beginn liest sich das Buch zeitweise recht holprig und die Struktur der Geschichte ist noch nicht klar erkennbar. Auch hat das Lektorat leider teilweise unsauber gearbeitet und es finden sich einige Fehler im Text, was den Lesefluss stark beeinträchtigt.
Das ist allerdings ein Punkt, den man der Autorin kaum vorwerfen kann, so dass man hier nur hoffen kann, dass die Fehler in späteren Ausgaben ausgemerzt sein werden.
Sprachlich entwickelt die Autorin sich allein innerhalb dieses Buches weiter und der Stil wird mit der Zeit immer flüssiger und stimmiger, so dass man sich im weiteren Verlauf viel besser in das Buch und die Geschichte hineinfühlen kann.

Die Figuren sind vielschichtig und die meiste Zeit in sich sehr schlüssig aufgebaut, so dass man hier wirklich von gründlich gemachten Hausaufgaben sprechen kann.
Einzig eine Reaktion gegen Ende des Buches ist mir persönlich unpassend vorgekommen, aber das mag auch an mir liegen.

Die Handlung selber schließlich findet für dieses Buch ein zufrieden stellendes Ende, bietet aber genug Stoff für Fortsetzungen, so dass jeder, der mag, das Buch auch als Einzelband lesen kann.

Insgesamt ein durchaus interessantes Debüt, das zu Beginn noch etwas stockt, dann aber an Fahrt aufnimmt und den Leser durchaus mitreißen kann. Wer sich für Magie und Mythen abseits ausgetretener Pfade interessiert, wird hier spannende Momente erleben.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. ich will es lesen, ganz ganz unbedingt...jaaa

    AntwortenLöschen
  2. Soo und jetzt ist es bestellt, weil ich es sooo unbedingt haben muss

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch vor ca. 1 Monat schon angefangen und es erst mal zur Seite gepackt. Von der holprigkeit und den rechtschreibfehlern mal abgesehn, hatte ich bisher das Gefühl schon Vorkenntnisse, was die Anderswelt betrifft haben zu müssen. Die Ausführung ist mir doch etwas zu waage. Aber ich werde es auf jedenfall noch weiterlesen und hoffe auf Besserung. Du scheinst ja von diesem Buch sehr angetan zu sein.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es erklärt sich alles noch besser. Und gerade, dass es eine ganz "neue" Welt ist, hat es für mich reizvoll gemacht. Viele andere Themen sind so ausgelutscht, da ist das hier mal spannend :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wir haben ein Buch mal gleich bewertet :-) Ich fand es auch wirklich sehr interessant :-)
    Liebe Grüße und *knuddel*
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Ich selber habe das Buch ja auch gelesen und ich fand es richtig gut für ein Debüt. Natürlich muss man sich erst einmal einlesen, da Druiden nicht das ist, was derzeit den Markt überschwemmt. Dennoch eine super Abwechslung!

    Frau Connelly war im übrigen so nett sich für ein kleines "Interview" bereitzuerklären und es ist auch schon veröffentlicht. Dort beantwortet sie auch die ein oder andere Frage zum Roman.
    (http://buchverliebt.blogspot.com/2012/01/autoreninterview-lara-connelly.html)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. ´Tja Sabrina, ab und an kommt das doch vor ;)
    Sarah, ich schaus mir auf jeden Fall an! Danke für die Info

    Lg

    AntwortenLöschen