Mittwoch, 7. Dezember 2011

Rezension: Katzenweihnacht / Weihnachtslesen

Ein weiteres Buch aus meiner Weihnachtslesenaktion. Ich habe es im letzten Jahr an Weihnachten von meiner Mum geschenkt bekommen, diese hat es inzwischen genauso gelesen, wie meine Tante (beide haben selber Katzen) und sie waren beide überaus begeistert. Nur ich war bisher nicht dazu gekommen, aber jetzt schon und ich muss sagen: Ich liebe es!
Vielleicht bin ich im Moment einfach arg nah am Wasser gebaut, aber ich habe schon wieder vor Rührung geweint und ein wenig auch um die Charaktere, und das, obwohl eigentlich alles friedlich ist. Achja... lest selber.


Informationen zum Buch:
Autor: Andrea Schacht
Seiten: 223 Seiten (Taschenbuch)
Verlag: Aufbau Taschenbuch (Oktober 2009)
ISBN 10: 3746624991
ISBN 13: 978-3746624990

Rezension:
Was haben ein struppiger Streuner, eine Sternschnuppe, ein dicker Kater im Puppenjäckchen, eine entlaufene Oma und ein gefallener Engel miteinander zu tun? Sie alle tummeln sich in den beiden Weihnachtsgeschichten, die in diesem Buch vereint sind.

Beide Geschichten lassen sich gut lesen und punkten mit einem versöhnlichen Ende, das neben einem guten Rat, einer unterschwelligen Moral, vor allem ganz viel Wärme hinterlässt.
Sicher handelt es sich hierbei nicht um gehobene Literatur, aber die Geschichten gehen ans Herz und man merkt beim Lesen ganz deutlich, dass die Autorin selber Katzen hat und ihr Verhalten und ihre Besonderheiten ganz genau kennt. Diese Liebe zu den Pelzigen merkt man auf jeder Seite und so wird das Buch für Katzenliebhaber zu einem ganz besonderen Lesevergnügen.

Die Handlungen sind nach dem gleichen Muster gestrickt und so aufgebaut, dass man sie gut auch kleineren Kindern vorlesen könnte, denn es gibt hier immer eine Lösung, auch wenn es nicht immer gleich danach aussieht. Ans Herz gehen die Schicksale der felligen Hauptdarsteller dennoch und so sind mir beim Lesen an mehreren Stellen Tränen über das Gesicht gelaufen. 

Der Mensch neigt dazu, sich an Hoffnung und beruhigenden Gedanken festzuklammern. Und so gibt es verschiedene Geschichten über das Land, in das unsere geliebten Vierbeiner nach ihrem Tod gehen. Ich nehme aus diesem Buch eine weitere Hoffnung, einen weiteren beruhigenden Gedanken mit.

Insgesamt ein ganz liebevolles, wundervolles Buch über Katzen, über Weihnachten, über Liebe und Vertrauen, Hoffnung und Zusammenhalt.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen