Freitag, 2. Dezember 2011

Rezension: Das Weihnachtsglas / Weihnachtslesen

So, wie versprochen, trotz akutem Internetmangel die erste Weihnachtslesen-Rezension. Ich bin mir aktuell gar nicht sicher, ob meine Auswahl so klug war, wenn die anderen Bücher auch so ans Herz gehen, wird mein Taschentuchkonsum in der nächsten Zeit enorm ansteigen *seufz* Aber schön wars.


Informationen zum Buch:
Autor: Jason F. Wright
Seiten: 144 Seiten (Hardcover)
Verlag: Heyne (Oktober 2009)
ISBN 10: 345340744X
ISBN 13: 978-3453407442
Rezension:

Hope Jensen, die aufstrebende junge Journalistin, hatte einen schweren Start ins Leben. Sie wurde als Baby von ihrer Mutter in einem Schnellrestaurant zurück gelassen und gelangte so zu ihrer Adoptivmutter, mit der sie eine ganz besonders tiefe Beziehung verbindet. Nach deren Tod steht Hope allein da und steckt all ihre Energie in ihr Ziel, eine Titelstory zu schreiben, wobei sie bald einen Schritt zu weit geht.

Wie der Titel schon sagt, spielt das Buch zu einem großen Teil in der Weihnachtszeit und passt auch von Aussage und Moral her gut in diese besonderen Tage. Und bei so einem Buch muss man, denke ich, nicht auf jedes handwerkliche Detail achten, sondern viel mehr auf die Wirkung des Buches.

Dennoch sind die Figuren sehr liebenswert, wenn auch etwas plakativ angelegt, aber ihre Handlungen sind gut begründet und nachvollziehbar und sie machen die Geschichte lebendig.
Sicher kann man am Ende der Geschichte zweifelnd die Augenbrauen heben und nach der Glaubwürdigkeit fragen, aber ist das wirklich wichtig, wenn es um Weihnachten geht, um die Zeit, in  der Wunder geschehen sollen?

Ich denke nicht. Und so lasse ich die gute Lesbarkeit, die zwar vorhersehbare, aber dennoch interessante Story und die kleinen Ungereimtheiten und all das, was ich an anderen Büchern wichtig finde beiseite und bewerte anders:

Dieses Buch hat mich berührt. Ich wollte es verschlingen und am Ende sind mir etliche Tränen der Rührung über die Wangen gelaufen. Diese Geschichte und der Hintergrund, der zu ihr gehört, gehen einfach zu Herzen und bringen in eine richtig emotionale, besinnliche Stimmung.

Dies ist eines der ganz wenigen Bücher, bei denen ich sicher bin, dass ich sie meinen Kindern später vorlesen werde, obwohl es kein Kinderbuch ist.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Ich habe auch schon zwei Weihnachtsrezis online :-) *freu*

    AntwortenLöschen
  2. Uns jetzt kann ich ja auch endlich gucken gehen ;)

    AntwortenLöschen