Mittwoch, 16. November 2011

Wer möchte noch einen Adventskalender haben?

Ok, ich bin ja manchmal spät dran, so auch heute, aber dennoch möchte ich euch das hier nicht vorenthalten:
Rike verlost auf ihrem Blog "vom Leben geschrieben" gleich 5 ganz tolle Adventskalender und um in den Lostopf zu gelangen muss man gar nicht viel tun:

Im Grunde nur ein wenig in den eigenen Erinnerungen wühlen und den Adventskalender herausfischen, der besonders im Gedächtnis geblieben ist.



Bei mir ist das ganz einfach, weil es sich um den Adventskalender handelt, den ich bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit erwähne und über den ich mich auch über 20 Jahre später immernoch freue.
Und zwar hatte meine Mum mir ein Weihnachtsdorf gebastelt aus Tonpapier. Jeder Tag war ein kleines Häuschen und es lag ganz viel Schnee (Watte) in den Straßen und sowieso war das einfach ganz toll, den ganzen Advent über ein kleines, mit so viel Liebe gebasteltes Dorf im Wohnzimmer stehen zu haben.
Ich erinnere mich noch daran, dass die Dorfkirche aus blauem Karton war und dass sich in ihrem Turm Goldtaler befanden (noch die richtigen zum Kauen, nicht die aus Schoki) und dass in einigen der Häuser Stempel und sowas für mein Postspiel waren.
Und ich freue mich da immernoch drüber.
Danke Mama :)

Ach ja, die Gewinne wollte ich euch nicht vorenthalten, weil die wirklich super sind und die Chance nutze ich auch gleich, euch meine persönliche Rangliste zu zeigen:

Hier befindet sich eine ganze Geschichte auf 24 Papp-Christbaumkugeln. Den finde ich am tollsten und das nicht aus dem nahe liegenden Grund, dass er mir ganz entspannt Lesestoff liefert.
Nein, der Hintergrund ist ein Anderer: Ich habe Katzen. Und zwar ziemlich neugierige. Was bedeutet, dass ich niemals nicht echte Glaskugeln an einen Baum werde hängen können. Da Plastikkugeln meistens häßlich sind (wer andere kennt: Ich bin für jeden Tipp dankbar!), ist das hier eine tolle Alternative.

2. Der Teeadventskalender (gesponsort vom Sonnentor)
24 verschiedene Teesorten zum Durchprobieren. Ich liebe Tee. Aber ich habe grundsätzlich Probleme mit der Entscheidungsfindung und dementsprechend gefühlte 100 angebrochene Teepackungen hier rumstehen. Sich also in aller Ruhe durch die verschiedensten Sorten testen zu können, wäre schon absolut super.

Rästel sind super! Eigentlich immer! Und wie Rike in ihrer Vorstellung des Kalenders schon schreibt, der ist wirklich für diejenigen, die sonst "nichts brauchen". Oder eben bereits in Schokolade ertrinken oder gar keine mögen (ja, gibts!). Kurz: Einfach mal was ganz anderes, ganz Neues. Ich finds toll.


4. Die Schokobox (gesponsort von calini-design)
Das ist mal ein etwas anderer Adventskalender, auch wenn er, wie so viele andere, aus Schoki besteht. In meinem Ranking landet er weiter hinten, einfach weil ich glaube, ich würde die Schokolade nicht so gut einteilen können, wie ich es müsste, um wirklich bis zum 24sten etwas davon zu haben ;) Es ist eben doch leichter, sich zusammen zu reißen, wenn da noch eine verschlossene Tür vor ist, keine angebrochene Tafel.

Das Rubbellos für Weihnachten sozusagen. Ich find die Tasse prinzipiell unglaublich gut und eigentlich würde sie an Platz 1 des Rankings gehören. Einfach weil die Idee toll ist, und so wie ich die non-book-Produkte des Verlages kenne, wird sie auch in freigerubbelt einfach total niedlich und toll sein. Aber ich habe gefühlte Millionen an Tassen und bräuchte (mal so rein theoretisch) keine Weitere...

Naja.
Und wie siehts bei euch aus? Wenn ihr beim Gewinnspiel nicht mitmachen möchtet, dürft ihr die Frage nach dem tollsten Advetskalender ever natürlich trotzdem gerne beantworten - ich persönlich wäre da schon neugierig ;)

Kommentare:

  1. Die Tasse juckt mich schon, ich hab da so einen klitzekleinen Spleen ;D aber auch nicht mehr wirklich Platz im Schrank für Neuzugänge *ggg* Ansonsten habe ich im Ausverkauf im Sommer in der Bahnhofsbuchhandlung zwei Hörbuch-Adventskalender gekauft (einen für meine Tochter, einen für die Großen), darauf freue ich mich schon sehr, und meine Tochter bekommt außerdem einen von Schmitt-Spiele mit Maus-Sachen. Ich fand den Kalender gefüllt mit Puzzlen, Ausstechförmchen usw. eine nette Abwechslung zu denen mit Schokolade. Persönlich mag ich noch sehr gerne kleine Postkartenkalender mit Bildchen, oder größere aus Karton, in denen sich hinter den einzelnen Türchen Rezepte, Bastelanleitungen u.ä. verstecken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Krimikalender ganz toll aber auch die Tasse...und auch die Schoki sieht gut aus...aber ob ich mich da beherrschen könnte? Teekalender wäre nun mein Platz 5 da ich immer nur eine Sorte Tee trinke und überhaupt nicht experimentierfreudig bin :)

    und der schönste Adventskalender für mich war einer von meiner Omi. Sie hat extra Söckchen und Fäustlinge dafür gestrickt und sie damals für mich mit Ü-Eiern gefüllt. Es war zu einer Zeit als es noch keine Ü-Ei Kalender gab und ich eine leidenschaftliche Figurensammlerin!!! Ich würde mir am liebsten so einen Ü-Ei Kalender kaufen um mich an die alten Zeiten zu erinnern :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Hörbuchkalender sind ja eine tolle Idee! Sowas finde ich super. Und ja, diese Postkartenkalender finde ich auch immer total niedlich. Die kann man sich irgendwo hinpinnen und anschauen noch lange nachdem Weihnachten vorbei ist. So Schokikalender waren noch nie wirklich meins, also diese Standarddinger.
    Aber (siehe oben) ich bin ja auch verwöhnt ;)

    Und das mit den Ü-Eiern ist ja auch niedlich. Das find ich super von der Oma.
    Und darf ich fragen, welche Teesorte deine eine ist?
    Ich bin da echt total unschlüssig, es gibt Tage, da muss es bei mir Schwarztee sein und dann wieder kanns nicht fruchtig-süß genug sein. Schlimm ^^

    Lg

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass ich das verpasst habe! Ich mag die Tasse sehr, obwohl auch ich keine weitere im Schrank brauch, obwohl ich diese natürlich die ganze Adventszeit in Benutzung gehabt hätte, obwohl ich dazu erst einmal in Besitz der Tasse hätte sein müssem...

    Sehr schöne Ideen, vor allem der Hörspielkalender!

    AntwortenLöschen