Montag, 21. November 2011

Rezension: Saeculum

So, seien wir mal ehrlich: Das Buch ist optisch einfach nur fantastisch. Fässt sich genau so griffig an wie Erebos, aber die Baumschatten auf weißem Hintergrund und der schwarze Schnitt sind schon wirklich etwas Besonderes. Und da ich Erebos schon so großartig fand, war ich natürlich noch gespannter auf dieses Buch und umso dankbarer bin ich, dass ich auf der Leser-Welt tatsächlich das signierte Exemplar zur Leserunde gewonnen habe.
Danke nochmal an die Glücksfee!

Informationen zum Buch:
Titel: Saeculum
Autor: Ursula Poznanski
Seiten: 496 Seiten (broschiert)
Verlag: Loewe Verlag (November 2011)
ISBN 10: 3785570287
ISBN 13: 978-3785570289

Rezension:
Eigentlich möchte Bastian nur mehr Zeit mit der hübschen Sandra verbringen und sagt daher zu, sie zu einem Rollenspiel in einen abgelegenen Wald zu begleiten. Dort jedoch greift das Mittelalter mit todeskalten Fingern nach ihm und lässt ihn nicht mehr los.

Nachdem Erebos so mitreißend, spannend und überraschend war, wundert es kaum, dass die Erwartungen an Saeculum außerordentlich hoch waren. Und, um das Wichtigste vorweg zu nehmen: Zu Recht!

Die Autorin bindet den Leser mit ihrem direkten, schnörkellosen und kurzweiligen Schreibstil an die Handlung und die Figuren und schafft es wie kaum jemand anderes, dass man sich in junge, männliche Protagonisten hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen kann, als wären es die eigenen.

So findet man sich nach einem gemütlichen, aber stimmungsvollen Einstieg recht bald in einer Handlung wieder, die interessant bleibt und immer wieder mit Überraschungen aufwartet, so dass man den ganzen Mittelteil spannungsmäßig auf recht hohem Niveau mit den Charakteren miträtselt. Denn auch das kann die Autorin ganz wunderbar: Hinweise so verstecken, dass man sich erst  wenn man die Lösung kennt, an sie erinnert und auf einmal alles ein Bild ergibt. Bis fast zu diesem Zeitpunkt tappt man als Leser noch im Dunkeln und das ist in der Tat eine erfrischende Abwechslung zu all den 0815-Stories, die sonst so veröffentlicht werden.

Nun mag man bemängeln, dass nach erfolgte Auflösung das Buch noch lange nicht zuende ist, noch etwas Handlung vor sich hin plätschert, ich muss allerdings sagen, dass sich dieses langsame, ausführliche Ende sehr gut in das Ganze einfügt und mir sehr gut getan hat. Ich konnte mich so von dem Buch, der Handlung, den Figuren verabschieden, wurde nicht einfach wieder aus dem Geschehen heraus katapultiert. Eine sehr angenehme Lösung für ein Buch, das mal keine Reihe ist. Ein versöhnlicher Abschied sozusagen.

Die Auflösung der Handlung selber ist meiner Meinung nach nicht vollständig gelungen, was nicht heißt, dass sie nicht intelligent oder logisch wäre. Sie fühlt sich einfach nur nicht ganz passgenau an, als wäre da noch irgend eine Kleinigkeit unstimmig, das mag aber auch persönliches Empfinden sein.

Die Figuren sind eine wie die nächste lebensnah und greifbar, man sieht sie trotz spärlicher Beschreibungen von Äußerlichkeiten gerade zu vor sich, weil sie sich durch ihre Handlungen und Worte definieren und die Autorin so ein ganz klares Bild von ihnen zeichnet, das sich durchaus auch während der Lektüre verändert. So ist es dann auch enorm spannend, das Zwischenmenschliche zu betrachten, was wirklich sehr gut ausgearbeitet wurde. Die Interaktion der Figuren untereinander ist teilweise erschreckend real und damit umso gruseliger.

Und so klappt man am Ende ein wunderschön gestaltetes Buch zu, das durch eine spannende Handlung, nachvollziehbare Figuren und eine ganz besondere, greifbare Atmosphäre besticht.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. tolle Rezi, habe mir das Buch gerade bestellt und warte jetzt täglich auf den Postboten, damit ich es auch endlich lesen kann :)) LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön :)
    Es lohnt sich auf jeden Fall, also du darfst gespannt sein!
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch liegt schon bei mir und wartet darauf, dass es Dezember wird (wegen der Challenge bei myriel darf ich keine neuen Bücher lesen).
    Deshalb habe ich nur den letzten Absatz deiner Rezi gelesen. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, bis Dezember ist ja nicht mehr lang hin :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezension, mir der du mich wirklich neugierig gestimmt hast.

    Ich sende dir liebste Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Lob :)
    Es lohnt sich wirklich

    Lg

    AntwortenLöschen
  7. Hey bin gerade auf deinen Blog gestoßen, toll hier! Und das Buch liegt auch bei mir im Regal und wird als nächstes gelesen. Da hast du mir auch Geschmack auf mehr gemacht..
    LG udn ein schönes WE
    die Lesefee

    AntwortenLöschen
  8. Das ist schön :) Du wirst sicherlich viel Freude mit dem Buch haben.
    Lg

    AntwortenLöschen