Dienstag, 25. Oktober 2011

Rezension: P.S.: Ich töte dich

Eines der Bücher aus meinem Buchgewinnpaket und eines der Bücher, die ich schon lange haben wollte, aber irgendwie nie gekauft habe. 

Informationen zum Buch:
Autor: Sebastian Fitzek (Hrsg.)
Seiten: 272 Seiten (broschiert)
Verlag: Droemer (Oktober 2010)
ISBN 10: 3426198975
ISBN 13: 978-3426198971

Rezension:
Manchmal ist alles ganz anders, als es auf den ersten Blick erscheint. Und genau damit spielen die Kurzgeschichten in diesem Buch.
Am Ende ist man als Leser meistens überrascht, manchmal geschockt, nur selten gelangweilt. Wie Sebastian Fitzek es im Vorwort beschreibt: Kurzgeschichten zu schreiben ist nicht einfach, da muss auf wenigen Seiten alles passen.

Umso mutiger ist es dann, Autoren von „richtigen“ Büchern um eben solche Geschichten zu bitten. Der jeweilige Stil, der sonst in den Thrillern zu bemerken ist, ist hier entsprechend auf den wenigen Seiten kaum herausgearbeitet, man kann die Geschichten nicht lesen und dann den Autoren zuordnen. So sind es dann mehr gute Stories, die zufällig einen berühmten Namen voran stehen haben, der eine nette Information darstellt, aber keinen unverwechselbaren Schreibstil verspricht.

Die Geschichten selber sind größtenteils sehr gut und spannend. Manchmal ahnt oder weiß man das Ende bereits vorher und nimmt damit der Kurzgeschichte ihre charakteristische Überraschung, aber gut zu lesen und kurzweilige Unterhaltung bieten die Stories in jedem Fall.

Die Kapitel beginnen jeweils mit einer Schriftprobe des Autors oder der Autorin, die am Ende des Buches graphologisch gedeutet wird, was einfach eine nette Zugabe ist. Denn ob die Annahmen über die Persönlichkeiten stimmen, kann man (mit Ausnahme von Sebastian Fitzek) nicht wissen, interessant ist es jedoch einfach das Schriftbild zu betrachten und auf sich wirken zu lassen.
Überhaupt besticht das Buch durch seine hochwertige Aufmachung und ist einfach ein kleiner Hingucker.

Man darf also nur nicht den Fehler machen, von den Namen auf dem Cover etwas Ähnliches wie in den Büchern der Schriftsteller zu erwarten. Was man bekommt, sind aber in jedem Fall spannende Geschichten und kurzweilige Unterhaltung in einer tollen Verpackung.

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen