Dienstag, 9. August 2011

Rezension: Liebesgrüße aus Bollywood

Dieses Buch ist aus der Grabbelkiste und ehrlich gesagt hat mich vor allem das orange-glitzernde Cover angesprochen. Das ist schon ziemlich klasse.

Informationen zum Buch:
Titel: Liebesgrüße aus Bollywood
Autor: Sonia Singh
Seiten: 272 Seiten (Taschenbuch)
Verlag: Bastei Lübbe (August 2008)
ISBN 10: 3404268946
ISBN 13: 978-3404268948

Rezension:
Raveena ist eine ziemlich erfolglose Schauspielerin und sollte dankbar sein, als ihr dank ihrer indischen Herkunft eine Rolle in einem Bollywoodfilm angeboten wird. Doch sie sagt erst nach einigem Zögern zu und frisch in Indien angekommen stellt sich der (Arbeits)Alltag dann auch als überaus schwierig heraus, vor allem, da der attraktive Kollege sie zu ignorieren scheint.

Fangen wir für die Bewertung mit den positiven Eigenschaften dieses Buches an. Die Optik ist wirklich großartig, das Cover glitzert in orange, was toll aussieht und zum Inhalt passt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen und Raveena ist überaus sympathisch dargestellt und ihre Handlungen sind sehr nachvollziehbar, größtenteils zumindest.
Damit ist Raveena allerdings auch die einzige wirklich gut ausgearbeitete Figur, alle anderen bleiben leider sehr blass.

Das größte Manko allerdings ist zweifellos die Handlung: Sie ist nicht vorhanden. Im Grunde passiert auf 240 Seiten so gut wie gar nichts, auf den letzten 16 Seiten Handlung wird dann noch schnell ein Finale hingeworfen sowie ein alles erklärender Epilog eingeschoben.

Im Grunde also viel zu wenig Geschehen und ein Buch ohne Inhalt muss man eigentlich nicht lesen.
Allerdings ist es hübsch im Regal und ansonsten sehr einfache und seichte Unterhaltung.

Bewertung: 2 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Oh oh, vielleicht hat hier das gefehlt, was etliche Bollywood-Filme ausmachet - die Tanz und Gesangseinlagen. ;)
    Ok, ich oute mich an dieser Stelle mal, ich mag solche Filme ab und zu mal ganz gerne. Bei zumeist über 3 h Spielzeit gibt es da oftmals eine Handlung - die sicherlich Geschmackssache ist. Aber das hier hört sich ja richtig schlecht an. Das Cover würde mir wohl auch gefallen. Der Rest überzeugt ja nun nicht so wirklich... wahrscheinlich nicht mal als Film. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Ne, da fehlte einfach diese Stimmung, die die Filme haben und es blieb ein recht fades Blabla.
    Lg

    AntwortenLöschen