Donnerstag, 25. August 2011

Rezension: Letzte Ausfahrt vor der Grenze

Dieses Buch hat mir der Haymon Verlag netterweise zur Rezension zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank!

Informationen zum Buch:
Autor: Irene Prugger
Seiten: 184 Seiten (Hardcover)
Verlag: Haymon Verlag (August 2011)
ISBN 10: 3852186994
ISBN 13: 978-3852186993

Rezension:
Frauen und Männer, Liebe, Trennung, Betrug. Freude und Schmerz, Offenbarung und Rache. Ein abgeschiedener Wald, ein Darkroom, die Küche einer anderen Frau, ein Klassenzimmer, ein Café - die ganze Vielfalt von Beziehungen.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Zumindest dann, wenn Irene Pruggers Figuren aufeinander treffen, miteinander in Interaktion treten oder sich voneinander entfernen.

Diese Erzählungen sind so skurril und gleichzeitig so möglich, dass man nach jeder einzelnen kurz innehalten und über sie nachdenken möchte. Die Lebenssituationen der Charaktere sind so möglich und so real, dass die Geschichten irgendwie berühren und nahe gehen, auch wenn die Handlung selber manchmal doch sehr abstrakt wirkt.

Vor allem aber bieten die Gedankengänge, die einem hier serviert werden, einen unglaublich klaren und nachvollziehbaren Blick auf das Innere, die Gedanken einer Frau. Ich habe selten erlebt, dass weibliche Handlungen und Entscheidungen so nachvollziehbar beschrieben werden, wo sie doch nach außen oftmals so willkürlich wirken. 
Und so gelingen der Autorin dann auch diejenigen Geschichten besser, die aus weiblicher Sicht geschrieben wurden.Jenen aus männlicher Sicht fehlt dann doch etwas die Intensität.

Auch gibt es Kapitel, die eher verwirren als erklären, die eher ein Fragezeichen über dem Kopf als ein Lächeln auf den Lippen zurück lassen.Und dennoch sind hier auf sehr spannende Weise viele Momentaufnahmen des täglichen Lebens dargestellt, ganz als würde man ein Foto eines belebten Platzes nehmen und einen Blick in die Leben der zufällig Fotografierten werfen. So unterschiedlich und doch eindringlich werden hier Menschen und Menschliches beschrieben.

Unbedingt lesenswert für jene, die gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen, für jene, die an Beweggründen interessiert sind, für diejenigen, die gerne für einen kurzen Moment in die Psyche und die Welt anderer Menschen und den Kosmos anderer Beziehungen eintauchen. 

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen