Samstag, 2. Juli 2011

Rezension: Im Bann der Lilie I

Dieses Buch habe ich über ein Gewinnspiel auf dem Blog der Autorin bekommen. Nochmal herzlichen Dank!

Informationen zum Buch:
Titel: Im Bann der Lilie I
Autor: Carol Grayson
Seiten: 105 Seiten (Taschenbuch)
Verlag: NOEL (September 2010)
ISBN 10: 3940209724
ISBN 13: 978-3940209726


Rezension:
Marcel Saint-Jacques hat es nicht ganz leicht im Leben, denn obwohl sein Vater ihn sehr liebt, leidet er unter seiner Herkunft, denn seine Mutter ist nur eine Bedienstete. Seine Halbschwester, deren Mutter früh verstarb, fühlt sich vernachlässigt und um die ihr zustehende Behandlung betrogen, so dass sie dafür sorgt, recht bald das Erbe ihres Vaters anzutreten und Marcel des Hofes zu verweisen.
Dieser wird schnell vom Marquis de Montespan aufgelesen und findet als dessen Mündel zu einem glücklicheren Leben. Dies jedoch kann seine Halbschwester nicht ertragen und versucht schließlich, Marcel zu töten, was in letzter Sekunde vom Marquis nur dadurch verhindert werden kann, dass er den jungen Mann in seine Welt, die Dunkelheit zieht, indem er ihn zu dem macht, was er selber ist.

Positiv ist an diesem Buch hervorzuheben, dass die Sprache einer vergangenen Zeit angemessen ist, dabei aber leicht zu verstehen ist und somit die Lesbarkeit positiv unterstützt. Auch ist die Geschichte kurzweilig erzählt.
Leider scheinen die einzelnen Stationen, die die beiden Männer durchlaufen, mehr nur als kurze Episoden, fast schon abgehackt, so dass hier kaum ein richtiger Zugang zu den Charakteren möglich ist, da man als Leser emotional nicht in das Buch eintauchen kann.
Hinzu kommt, dass Marcel sich ohne jede Schwierigkeit an jede neue Situation anpasst, es wird kaum oder gar nicht von Konflikten, Zweifel oder Überraschung gesprochen, so dass man insgesamt seltsam unberührt bleibt.

Insgesamt aber inhaltlich interessant und gut zu lesen.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen