Dienstag, 5. Juli 2011

Montag, Beutewelt-Tag!

Naja, wenn der Post online geht, wird es schon Dienstag sein, aber ich bin heute einfach nicht früher dazu gekommen. Gut also, dass diese Woche ohnehin Sabrina  wieder an der Reihe war, das Kapitel zu besprechen und ich "nur" meinen Senf dazu geben muss ;)

Mir sind bei diesem Kapitel beim Lesen vor allem immer wieder Gedanken gekommen wie "Gruselig" oder "Beängstigend" und das ist sowohl auf die Verhaltensweisen der Protagonisten zu beziehen, denn Frank ist geradezu besessen und hämmert sich immer wieder Parolen ein, was ziemlich seltsam ist, zum anderen aber bezieht es sich auch auf den Teil, in dem Japan sich wieder als eigenständiges Land begreift.
Da kommen Gedankengänge auf, wie der, dass das Vorgehen, erst verleumden und bedrohen, dann weichkochen und schließlich bekriegen leider nur allzu bekannt ist.

Hinzu kommt, dass die aktuellen Entwicklungen (geplantes Verbot von Facebookparties) einem da wirklich eine Gänsehaut verursachen, wenn man sich mit so einer Dystopie beschäftigt. Jetzt sollen schon private Treffen verboten werden, was ist dann der nächste Schritt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen