Montag, 6. Juni 2011

31 Tage - 31 Bücher: Tag 11 – Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst

Tja, die Frage ist wirklich schwierig zu beantworten.
Und eigentlich wollte ich nur ganz kurz einen Post erstellen, damit ihr was zu lesen habt, weil ich heute Geburtstag und damit keine Zeit habe und nun sitze ich doch wieder hier und grübele.
Das grundsätzliche Problem ist: Die Bücher, die ich nicht mag, gebe ich an meine Familie ab. Dann sind sie irgendwie nicht ganz weg, aber eben auch nicht mehr hier.
Mein Bücherregal kann mir meine Frage also nicht beantworten. Abgesehen davon ändert sich die eigene Meinung meistens nicht von einem auf den anderen Tag, so dass ich wohl behaupten kann, dass es sich um ein Buch handeln würde, dass ich vor einigen Jahren gelesen habe.
Ich entscheide mich, um endlich eine Antwort zu geben, für "Die Akte Jan van Helsing"


Ob ich das Buch inzwischen wirklich hasse, mag ich eigentlich so nicht sagen. Aber meine Einstellung dazu hat sich sehr stark geändert und vielleicht kommt es dem also am nächsten.
Als ich es damals gelesen habe, war ich noch sehr jung, sehr naiv und sobald jemand klang, als könne er alles belegen, habe ich erstmal angenommen, man könnte ihm glauben. So auch in dem Fall.
Was davon nun wirklich stimmt und ob der Autor tatsächlich das Opfer ist, in dessen Rolle er sich schreibt, sei dahin gestellt. Interessant zu lesen war es damals und ist es sicherlich auch noch heute.

Aber heute würde ich mit sehr viel mehr Distanz und einem sehr viel kritischeren Blick an das Buch heran gehen als damals. Daher ist das wohl das Buch, zu dem sich meine Einstellung am grundlegendsten geändert hat.


Kommentare: