Dienstag, 22. März 2011

Rezension: Verwesung

Dieses Buch habe ich bei vorablesen gewonnen. Ich kannte die Vorgängerbücher nicht, kam aber dennoch gut in die Story rein.

Informationen zum Buch:
Titel: Verwesung
Autor: Simon Beckett
Seiten: 448 Seiten (Hardcover)
Verlag: Wunderlich (Februar 2011)
ISBN 10: 9783805208673
ISBN 13: 978-3805208673


Rezension:

Dr. Hunters aktueller Fall beginnt in der Vergangenheit, einer Vergangenheit, bevor sein Leben sich auf den Kopf stellte. Damals wurde er zu einer Untersuchung beordert, bei der eine Leiche geborgen und einem gefassten Serienmörder zugeordnet werden soll.
Acht Jahre später holt ihn eben dieser Fall wieder ein, als der Killer fliehen kann und gleichzeitig eine der damals am Fall Beteiligten ihn um Hilfe bittet, ihm aber nur kryptische Hinweise auf den Grund gibt.
Als Hunter bei ihr eintrifft, findet er sie niedergeschlagen und ihr Haus verwüstet vor…

Bei diesem Buch handelt es sich um den vierten Teil der Reihe um David Hunter, was den Autor in die glückliche Lage versetzt, nicht mehr viel Text in die Charakterisierung des Protagonisten stecken zu müssen. Allerdings versteht er es dennoch, einen Zugang zu Hunters Innerem und seinen Gedankengängen zu bieten, so dass auch Serien-Neulinge gut in das Buch hinein finden. Darüber hinaus wird immer wieder kurz auf vergangene Erlebnisse und Fälle Hunters hingewiesen, so, dass die Neugier angefacht, die eigentliche Handlung aber nicht gestört wird.

Die anderen Figuren allerdings bleiben ähnlich spärlich beschrieben und somit leider sehr blass.
Trotz des flüssigen und somit sehr leicht lesbaren Schreibstils wirkt die Geschichte teilweise wie gebremst. Als Leser hat man manchmal das Gefühl, sich im Kreis zu drehen.
Auch wirkt der Plot als solcher zu konstruiert, ein wenig wie ein schlecht gereimtes Gedicht. Das Finale wirkt fast schon albern, das Ende lässt einen fast schon kopfschüttelnd zurück.

Sicher nicht der beste Thriller, den ich jemals gelesen habe. Leider schmälern Schwächen in Konstruktion und Figurenaufbau das durch den guten Stil ermöglichte Lesevergnügen.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. schöne rezension

    hab dich übrigens gerade mit schokolade beschenkt, um japan zu unterstützen

    http://bibliofila83.wordpress.com/2011/03/23/aktion-fur-japan/

    AntwortenLöschen
  2. Ach je, ich habe auch eine Schoggi für dich:

    http://herzbuecher.blogspot.com/2011/03/bloggeraktion-schoggi-spende-fur-japan.html

    AntwortenLöschen
  3. Und da aller guten Dinge drei sind, habe ich auch noch Schoki für dich:

    http://diejai.blog.de/2011/03/23/gutscheine-fuers-volk-schokolade-10878304/

    Dass du sie schon zwei mal bekommen hast, habe ich vorher nicht gesehen.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich ja bei dir auch net ;)

    Trotzdem tausend Dank

    AntwortenLöschen