Mittwoch, 23. Februar 2011

Rezension: Sommerlicht-Serie 3: Für alle Ewigkeit

Durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf diese Serie aufmerksam geworden, damals noch in der Annahme, es wäre "nur" eine Trilogie. Tja, wie es aussieht, habe ich mich da wohl getäuscht.

Informationen zum Buch:
Titel: Sommerlicht-Serie 3: Für alle Ewigkeit
Autor: Melissa Marr
Seiten: 400 Seiten (Hardcover)
Verlag: Carlsen (Juni 2010)
ISBN 10: 3551581703
ISBN 13: 978-3551581709


Rezension:

Das Leben geht weiter in Huntsdale, nachdem Niall König der Finsternis geworden ist. Weiterhin ist der neue Sommerkönig Keenan zerrissen zwischen seiner Liebe Donia, der neuen Winterkönigin und Ashlyn,  der  Sommerkönigin, nach der er Jahrhunderte lang gesucht hat und an die sein Pflichtgefühl ihn bindet.
Ashlyn hingegen liebt Seth, einen Sterblichen, und muss doch hilflos erfahren, welche Auswirkungen der Elfenzauber, ihr Dasein und ihre Pflichten als Sommerkönigin auf ihre Empfindungen haben, fühlt sie sich doch mit Erstarken des Sommers immer mehr zu Keenan hingezogen. 

Die Serie, die mit „Gegen das Sommerlicht“ begann, hatte sehr viel Potential. Das erste Buch las sich wunderbar, die Geschichte war mal etwas anderes und die Figuren liebenswert. Die Spannungen zwischen ihnen und die Aussicht darauf, wer am Ende mit wem glücklich sein könnte, rundeten das Ganze ab.
In Band zwei „Gegen die Finsternis“ wurde alles etwas komplizierter, aber bereits bekannte Figuren wurden ausgebaut, die Geschichte wurde düsterer und verworrener, die Spannungen zwischen den Charakteren nahmen zu. Auch wenn dieser Band nicht mehr ganz so flüssig zu lesen war, einige Längen hatte und insgesamt nicht mehr über den Zauber des ersten Buches verfügte, war er immer noch schön und eine interessante Fortsetzung.

Der dritte Band jetzt enttäuscht auf der sprachlichen Ebene. Die Autorin flüchtet sich in Wiederholungen und sollte man davon ausgehen, dass gerade bei einer so stark aufeinander aufbauenden Serie die meisten Leser die ersten Bände kennen, so tut sie es scheinbar nicht, denn die Einschübe und Aussagen, die an die ersten Bände erinnern sollen, nehmen Überhand. Teilweise wiederholen sich Dinge sogar in einem einzigen Satz, was dann nicht nur unglücklich ist, sondern störend.

Das Hin und Her zwischen Ashlyn, Keenan und Seth ist zwar wichtig für den Aufbau dieses Buches, aber mit der Zeit einfach nur noch ermüdend.  Gut ist es, dass diesem Konfliktpotential nicht, wie in anderen Büchern, aus dem Weg gegangen wird, aber man hätte es weniger platt auswalzen können, beziehungsweise die Empfindungen der Protagonisten etwas differenzierter darstellen können.
Das Ende entschuldigt vieles, es ist wirklich gut gemacht und führt dazu, dass ich mir, trotz aller Kritikpunkte, den Nachfolgeband auf jeden Fall zulegen werde. Leider jedoch kann auch der gute Schluss nicht vertuschen, dass im größten Teil des Buches sehr, sehr wenig passiert. Man hätte die Mitte um gut 100 Seiten schrumpfen können und trotzdem nicht viel verpasst, hier hätte es dem Lesevergnügen gut getan, auf Worthülsen und Wiederholungen zu verzichten und die Handlung voranzutreiben.

Fazit:
Ein Folgeband, der die Erwartungen leider nicht erfüllt, aber auf eine Besserung im nächsten Buch hoffen lässt

Bewertung: 2 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Oh, ich habe mir erst vor kurzem die ersten beiden Bände zugelegt, aber wenn der dritte Band nicht so gut sein soll, werde ich wohl davon die Finger lassen!

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich hab das ja in der Rezi in Beziehung zu den anderen beiden Bänden gesetzt und ja, ich fand, sie haben kontinuierlich nachgelassen. Ich hoffe stark, dass es mit dem 4ten dann auch vorbei ist, wenns noch schlechter wird, würds mich wirklich ärgern, weil besitzen will ich sie schon komplett, die Reihe ;)

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Ähm, ich dachte auch, dass das eine Trilogie ist ;-) Hm, wie viele Teile sind denn in Planung?

    AntwortenLöschen
  4. Ja, eine wirklich gute Frage ;)
    Antwort: Keine Ahnung. Teil 4 erscheint auf deutsch im Juni.
    Und wenn ich das auf der Homepage der Autorin richtig sehe, gibts mindestens noch einen 5ten Teil.
    Was mich ziemlich nervt, ehrlich gesagt. Hätt ich das vorher gewusst, hätt ich nach dem zweiten Buch nämlich aufgehört. Aber da kam ja der "Ach komm, nur noch eines und dann hast du die ganze Serie"-Gedanke auf.

    Aber scheinbar kann man sich auf nichts mehr verlassen, wenns Geld einbringt...

    AntwortenLöschen